15.04.
2017

Dark Easter Metal Meeting 2017

Backstage, München

Zeiten und Details

Einlass: Sa, 15. Apr 2017 - 16:00 Uhr
Start: Sa, 15. Apr 2017 - 16:30 Uhr
Ende: Mo, 17. Apr 2017 - 01:00 Uhr

Preis: 65,00 EUR

nächstes Event:
Dark Easter Metal Meeting 2019, München
letztes Event:
Dark Easter Metal Meeting 2018, München

Trailer:
Aftermovie:

Genres: Death Metal, Black Metal, Thrash Metal, Blackened Death Metal, Doom Metal, Metal, Post Black Metal, Punk, Stoner Metal, Progressive Metal

Location


Reitknechtstraße 6
80639, München

Webseite:


Route berechnen

persönliche Eindrücke

Dark Easter Metal Meeting - Sonntag

Die nunmehr 6. Auflage des Dark Easter Metal Meetings fand 2017 zum ersten Mal an zwei aufeinanderfolgenden Tagen statt.
Die Resonanz war ausgesprochen positiv, die Karten schließlich für beide Tage ausverkauft. Wir waren am schwer verregneten Sonntag dabei.

Traditionell verspätet im Backstage angekommen stürmten wir sogleich das Werk.
„Metal Meeting“ - und schon war der Name Programm: direkt auf gute alte Bekannte getroffen.
Mourning Beloveth dienten dadurch lediglich der Hintergrundbeschallung.

Nieselregen, Regen, Nieselregen: Hamburg-Wetter, dahoam.
Ein Fäulnis-Heimspiel quasi. Und genau das wollten wir sehen!

(Die Locationwechsel Werk-Halle/Halle-Werk finden derzeit nur noch in Kolonne statt. Schön geordnet, und ohne großen Einfluss auf die Richtung. Sei's drum. Wir sind dabei.)

Bereits vor Beginn des Auftrittes war die Stimmung in der Halle aufgeheizt. Das Publikum zeigte sich ab dem ersten Stück verdammt textsicher, besonders beim Song „Weiße Wände“, dem Finale. Harakiri-Gastauftritt inklusive. Insgesamt ein starker Auftritt, auch wenn die Stimme von Seuche etwas lauter hätte sein können.

„Schnell“ zurück ins Werk, um Ahab nicht zu versäumen. Trotz voller Hütte will keine rechte Stimmung aufkommen. Es drängt sich der Eindruck auf, dass Ahab eher im kleineren Rahmen überzeugt. Zu anderen Gelegenheiten kam das Ganze wesentlich stimmiger rüber.

Der Auftritt von Harakiri for the Sky bildete unser erstes Highlight am noch jungen Abend. Viele hatten nach dem Auftritt von Fäulnis die Location gar nicht erst verlassen. Somit war es konstant kuschelig. Am Ende kam, wie von vielen bereits erwartet, Seuche für Jhator erneut auf die Bühne. Die Bude bebte!

Aufgrund der Erfahrungen aus 2016 nutzten wir den Auftritt von Asphyx zum Nahrungserwerb. Trotz des schlechten Wetters war der Innenhof des Veranstaltungsgeländes ausgesprochen gut gefüllt und es bildeten sich lange Schlangen an den (beiden) Fressständen. Für viele zu wenig...
Wir sind zwar keine Veganer, könnten Ungemach über die geringe Auswahl aber durchaus nachvollziehen.

Für uns steht jetzt Pillorian auf dem Plan.
Die persönlichen Erwartungen sind hoch und können leider trotz des guten Sounds nicht erfüllt werden.
Das ist aber vermutlich Geschmackssache.

Zugegeben, als langjährige Szenegänger und Party.San-Besucher hält sich die Neugier für einige Bands in überschaubaren Grenzen.
Hierzu zählen u.a. Marduk. Kann man sehen - muss man aber nicht.
So verlagerten wir zunächst in den „rückwärtigen Raum“ um zwischendurch zurück in die Halle zu marschieren.

Bereits nach einem Song von Helrunar ging es weiter in den Club: wir wollten Caronte sehen!
Die Stimmung war super, ebenso der Sound. Die Italiener wussten das Publikum mit ihren Stoner-Doom durchaus zu begeistern.
Von oben betrachtet, wirkten die nickenden Köpfe wie ein wogendes Meer aus Matten.

Mayhem? Siehe Marduk.

Zugegeben, dieser Auftritt war für uns - bereits vor dem Sonntag - als strategische Pause geplant:
Im vergangenen Jahr füllte sich die Halle bereits vor dem tatsächlichen Auftritt von Mgła bis an das Limit.
Somit wurde einigen Besuchern wegen Überfüllung kein Zutritt mehr gewährt.
Deshalb - nichts wie in die Halle, Getränkevorrat auffüllen und eine gute Position suchen.

Der heimliche Headliner dieses Festivaltags, Batushka, begann sein Ritual pünktlich um 0:10 Uhr.
Schwerer Weihrauchgeruch verstärkte die ohnehin permanent düstere Atmosphäre. Licht stimmig, Klang super, Inszenierung gelungen - Auftritt perfekt!

Und so klang auch dieses Dark Easter Metal Meeting gediegen für uns aus.
Pünktlich versteht sich - wir sind ja im Backstage. ;-)

Fazit:
Das diesjährige Billing war hochkarätig und generell waren Sound und Licht wirklich gut. Auch der eigene Raum für Merch-Stände war groß bemessen.
Über die Verpflegungssituation lässt sich streiten. Bei einem mehrtägigen, vielstündigen Festival wäre ein ausgewogeneres Angebot wünschenswert.
Getränke haben gepasst - aber hey: wir sind in München!

Eine kurze Mitteilung über die schlechte Parksituation wäre schön gewesen.

In der Halle wurde offenbar, welche Nachteile der Verkauf von Glasflaschen auf einem Indoor-Festival hat: Scherben auf dem Boden.
Glücklich konnte sich schätzen, wer nicht auf dünnen Gummisohlen unterwegs war.

Durch die nahezu perfekte Organisation gab es kaum Überschneidungen in den Spielzeiten. Dadurch sollte garantiert werden, dass man grundsätzlich jede Band sehen kann. Das Resultat bestand jedoch darin, dass Halle/Club teilweise so überfüllt waren, dass Besuchern der Eintritt verwehrt blieb.
Hinzu kam der Regen. Ohne diesen hätten sich die vielen Gäste sicher wesentlich freier auf dem Gelände verteilt (wie in den letzten Jahren).

Es waren ungewöhnlich wenige alkoholische „Ausfälle“ zu beobachten.
Der Verdacht liegt nahe, dass einige aus oben beschriebener Situation heraus (taktisch) nüchtern bleiben wollten.

Was bleibt noch zu sagen? Wir fanden es toll wie immer und freuen uns bereits jetzt auf das Dark Easter Metal Meeting 2018!


geschrieben von am

Line-up/Running Order

Samstag Halle
von bis Bands
22:35 23:35 Memoriam (GB)
20:45 21:35 Ravencult (GR)
18:55 19:45 Deserted Fear (DE)
17:15 18:05 Imperium Dekadenz (DE)
Samstag Club
von bis Bands
21:40 22:30 Sarkom (NO)
19:50 20:40 Outre (PL)
18:10 18:50 Gilgamesh (DE)
16:30 17:10 Avslut (SE)
Sonntag Werk
von bis Bands
22:50 00:05 Mayhem (NO)
21:00 21:50 Marduk (SE)
19:10 20:00 Asphyx (NL)
17:20 18:10 Ahab (DE)
15:45 16:30 Mourning Beloveth (IE)
Sonntag Halle
von bis Bands
00:10 01:00 Batushka (PL)
21:55 22:45 Helrunar (DE)
20:05 20:55 Pillorian (US)
18:15 19:05 Harakiri For The Sky (AT)
16:35 17:15 Fäulnis (DE)
15:00 15:40 Décembre Noir (DE)
Sonntag Club
von bis Bands
00:15 00:55 Revel in Flesh (DE)
22:00 22:40 Caronte (IT)
20:10 20:50 Ellende (AT)
18:20 19:00 Asphagor (AT)
16:40 17:10 Hailstone (DE)
14:30 15:00 Valborg (DE)

externe Verweise

Offizielle Website: http://mrw-concerts.de/dark-easter-metal-meeting

Teilnehmer


Dieses Event wurde von Mimikry am 26.08.2016 angelegt.
(letzte Aktualisierung: 02.08.2017)

Du hast Feedback zu dieser Seite?
Schreib es Mimikry!

Ob falsche/veraltete Angaben, Hinweise oder Verbesserungsvorschläge: gern aktualisieren wir die Seite umgehend.
(Solltest Du Kontakt mit Mimikry wünschen, so füge Deine Kontaktdaten einfach in die Nachricht ein.)

* Beide Felder werden benötigt.

nach oben